Zurück zur Übersicht

11.03.2013

Der Bürgerdialog Geothermie geht weiter

An bisher vier öffentlichen Veranstaltungen wurde die Geothermie in Groß-Gerau von verschiedensten Seiten betrachtet. Vor der Integration der Ergebnisse des Dialogs an einem Schlussforum werden am Dienstag 19. März 2013 ab 18:30 in der Stadthalle die Perspektiven von Betroffenen anderer Geothermieprojekte diskutiert.

Technologische und geologische Grundlagen sowie der Umgang mit den Risiken und die Chancen der Geothermie waren Themen der öffentlichen Bürgerforen der Schweizer Stiftung Risiko-Dialog zum Geothermieprojekt der ÜWG. Nachdem bereits am letzten Bürgerforum eine Bürgerinitiative aus Bayern aufgezeigt hatte, wie der Dialog zwischen Anwohnern und Betreibern zu einem für alle akzeptablen Projekt führen kann, wird am Dienstag 19. März 2013 ab 18:30 in der Stadthalle Groß-Gerau eigens ein Forum der „Betroffenen“ durchgeführt. Vier Anwohner bzw. Betroffene von Geothermieprojekten wurden eingeladen, von ihren Erfahrungen mit Geothermieprojekten an anderen Orten zu berichten. Bewusst wurde ein Schwergewicht auf kritische Stimmen gelegt. Das Hauptaugenmerk an diesem Abend soll den Fragen der Bürgerinnen und Bürgern der Region Groß-Gerau gelten. So werden nach kurzen Stellungnahmen der Gäste, die Fragen aus dem Publikum auf dem Podium besprochen. Neben den Betroffenen werden auch ein Vertreter des hessischen Landesamtes für Umwelt und Geologie und ein geologischer Berater der ÜWG mitdiskutieren.