Interessensvertretung im Beirat

Ein weiteres Element des Bürgerdialogs ist ein Beirat mit Vertretern unterschiedlicher Interessensgruppen. Die Stiftung Risiko-Dialog hat aufgrund der Vorgespräche mit verschiedenen Interessensgruppen acht Personen für den Beirat vorgeschlagen. Diese acht Personen entschieden an der konstituierenden Sitzung welche Vertreter zusätzlich in den Beirat aufgenommen werden. Beim Beirat handelt es sich also nicht um ein demokratisch gewähltes Gremium.
An den Beiratssitzungen werden die Mitglieder auf den neuesten Informationsstand gebracht und können sich hinsichtlich ihrer Positionen bezüglich Projektentscheidungen äussern. Dies ist die Grundlage, damit der Beirat über die möglicherweise unterschiedlichen Interessen im Rahmen dieses Projekts verhandeln kann.

Die Protokolle der Beiratssitzungen können Sie hier einsehen.