Fragen & Antworten

Hier finden Sie alle Fragen und Antworten, die im Verlaufe des Projekts rund um die Geothermie und das Vorhaben der ÜWG in Groß-Gerau aufkamen. Auf geothermie-trebur.de, der Projektseite der ÜWG, finden Sie bereits eine ausführliche Sammlung von Antworten auf häufig gestellte Fragen.

FrageInfoAntwortEtikettenKommentare

Sie haben verschiedene Möglichkeiten, Ihre Anliegen und Fragen einzubringen.

  1. Nehmen Sie an den öffentlichen Bürgerforen teil.
  2. Kontaktieren Sie uns persönlich.
  3. Senden Sie Ihre Frage ein zur Veröffentlichung in den FAQs.
  4. Senden Sie uns im Kontaktformular eine anonyme Nachricht.
  5. Kontaktieren Sie einen Beirat Ihres Vertrauens mit Ihrem Anliegen.
  6. Kommentieren Sie unsere Veröffentlichungen direkt auf dieser Website.
0

Aufgrund der Ergebnisse des Bürgerdialogs fällt die ÜWG eine Entscheidung zur Realisierbarkeit des Geothermie-Projekts. Die ÜWG wird kein Geothermiekraftwerk gegen den Willen der Bevölkerung im Kreis Groß-Gerau bauen.

0

Unten links finden Sie Links zu unterschiedlichen Interessensgruppen und deren Positionen zur Geothermie. Im Menüpunkt “Medien” finden Sie den Bericht “Gespräche mit Interessensgruppen und der Bevölkerung”, der verschiedene Sichtweisen im Kreis Groß-Gerau aufzeigt.

0

Mit unserer Vision und der über 20jährigen Erfahrung stehen wir für Unabhängigkeit und Transparenz. Unser Stiftungszweck verpflichtet uns zu Neutralität. Wir unterstützen den Prozess hin zu einem risikokompetenten Entscheid, indem wir verschiedene Positionen und Perspektiven aufzeigen und die Verantwortlichen mit der Bevölkerung und Interessensgruppen zusammen bringen.

0

Als Organisation beziehen wir keine Position für oder gegen Geothermie bzw. ein bestimmtes Geothermievorhaben. Wir sind lediglich für den Prozess des Bürgerdialgos verantwortlich.

0

Beim Bürgerdialog DioaloGGeo geht es darum, eine robuste Entscheidung zum Geothermieprojekt mit und nicht gegen die Bevölkerung zu erzielen. In Bürgerforen und in einem Beirat können sich Bürger und Interessensgruppen aktiv an der Ausgestaltung beteiligen.

0