Zurück zur Übersicht

Wie hoch ist der im diesem geplanten Geothermiewerk der eigene Stromverbrauch in MWh/Jahr? und in % der erstellten Strommenge?

Eingesandt von Günter Ehrenberger, 31.01.2013

Ihre Frage wurde beantwortet von Dr. John Reinecker, Diplom-Geologe bei GeoT

Der Eigenstromverbrauch des Kraftwerks geht hauptsächlich auf die Förderpumpe zurück. Der Stromverbrauch der Förderpumpe ist davon abhängig wie gut die Förderbohrung an das Reservoir angeschlossen ist. Ziel der Planung und Durchführung der Bohrungen ist deshalb den Bereich einer Störungszone aufzusuchen und zu erschließen, der über eine sehr hohe Durchlässigkeit verfügt. Deshalb lässt sich der Stromverbrauch der Förderpumpe im Moment noch nicht vorhersagen. In Landau beträgt der Stromverbrauch 29% des selbst erzeugten Stroms. Die aufwändigen Erkundungen und Vorarbeiten für ein Geothermiekraftwerk haben das Ziel, möglichst weit unterhalb diesen Wert zu kommen bzw. den Stromverbrauch so gering wie möglich zu halten.